Energetisches Heilen/Körpertherapie

Durch Kontakt mit Schamanen und spiritueller Akupunktur stieß ich auf das Ahnensystem. Es elektrisierte mich förmlich und veränderte meine Therapie von Grund auf. Wir kommen klein und unschuldig auf diese Welt. Sofort bekommen wir von unseren Ahnen einen Rucksack aufgesetzt. „Trag du ihn, wir können es nicht.“ So sind alle unsere Leiden auf körperlicher oder emotional-seelischer Ebene gar nicht unsere Geschichten! Es sind Altlasten unserer Familie.
Symptome und Krankheitsnamen sind für mich nicht mehr wichtig. Es sind alles nur Warnlämpchen. Sie gehen aus wenn das Thema behandelt und erlöst wurde.

In der Therapie nehme ich mich weitestgehend zurück. Lasse den Körper des Patienten arbeiten. Den er ist der größte Heiler. Er weiß am allerbesten, was zu tun ist. Ich halte den Raum, begleite. Setze sanfte Impulse. Stimmgabeln helfen die Schwingungen des Körpers zu harmonisieren.

Das Einzige was der Patient braucht, ist Vertrauen.
Nicht in mich, sondern in seinen eigenen Körper!

Das Prinzip der seriösen energetischen Heilung ist immer gleich. (Es hat nichts mit Hokuspokus oder Esoterik zu tun.) Die bekannteste Form dürfte Reiki sein, mit dem auch ich den Einstieg in diese Methode fand. Inzwischen entwickelt sich energetisches Heilen immer weiter in mir fort. Es entsteht eine Eigendynamik, die sich immer wieder verändert und neu ordnet. Jeder Körper kann sich nur selbst helfen und heilen. Die Aufgabe des Therapeuten ist, den Raum zur Verfügung zu stellen in dem Gesundung entstehen darf. Wenn es gelingt, diesen Raum zu erschaffen, füllt er sich von selbst mit göttlicher Liebe. Diese lässt Heilung geschehen. Göttliche Liebe hat nichts mit dem Gefühl des Verliebtseins zu tun. Es ist auch nicht die Weite und Glückseligkeit der Agape. Göttliche Liebe ist einfach nur still. Nach meiner Erfahrung ist der Verwandlungsprozess im Patienten an die Tiefe der entstehenden Stille gebunden. Der dabei entstehende Energiefluss wird durch den Organismus des Patienten bestimmt. Er nimmt sich das, was er braucht und v.a. was er auch “vertragen” kann. Therapeut und Patient sind wie ein Magnet, an dem es zwei Pole gibt. Das automatisch dabei entstehende Magnetfeld ist der Raum, der sich aufspannt und in dem Heilung geschehen darf.

In der Körpertherapie wird der Patient durch Berührungen oder Schütteln dazu angeregt, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Dabei braucht er nichts zu tun. Sein Leib tut! Der Verstand hat Urlaub. Nichts denken, einfach nur geschehen lassen. Der Körper des Patienten ist der eigentliche Heiler. Er besitzt große Weisheit und hat den unerschütterlichen Wunsch heil und gesund zu werden. Das einzige was ihn normalerweise daran hindert, ist der Verstand. Manchmal zeigt sich der Heilungsprozess in Zuckungen, plötzliches Schütteln, veränderte Wahrnehmung der Körperräume oder das Auftauchen von Emotionen.

Bei manchen Patienten verwende ich die Schamanentrommel und die indische Shrutibox in Verbindung mit Obertongesang. Dies nutze ich hauptsächlich bei seelischen oder psychischen Erkrankungen. Wenn der Patient großes Leid aus der Vergangenheit mit sich trägt. Dabei kann es zu starken körperlichen Reaktionen, von Schütteln bis  punktuellen Schmerzen oder Weinen kommen. Am Ende des Prozesses stellt sich tiefe Entspannung ein. Eine große Last wurde genommen. Was hier geschieht, kann ich nicht erklären. Denn es sind weder die Instrumente, noch ist es der Gesang, der für diese Reaktionen verantwortlich sein kann. Ich gehe davon aus, dass sich wie oben erwähnt ein Raum öffnet. In dem darf auf einer anderen Ebene Heilung geschehen. Ich vermute, dass diese Schwingungen bis in die tiefste zelluläre Ebene hinein wirken, dort Blockaden und seelische “Vergiftungen” lösen und heilen. Am ehesten lässt sich zur Erklärung die Quantenphysik heranziehen. Dieser Prozess kann nicht aktiv oder gewollt gemacht und gesteuert werden. Es ist jedes Mal ein Akt der Gnade, wenn sich Heilung vollziehen darf. Als Therapeut bin ich nur Werkzeug. Dies gilt es in Demut anzuerkennen und anzunehmen.

Energetische Arbeit fließt bei mir in jede Behandlung mit ein.